Haiti

„Schule der Hoffnung“ in Haiti eingeweihtEs gibt Hoffnung für über 200 Kinder in Léogâne/ Haiti. Anfang 2010 wurde ihre Stadt fast vollständig durch das verheerende Erdbeben zerstört.

Zusammen mit unseren Projektpartnern haben wir eine „Schule der Hoffnung“ gebaut und bilden Personal aus, um die vielfach traumatisierten Kinder und Jugendlichen langfristig zu begleiten. Ermöglichen Sie auch weiterhin Bildung, Essen und Aktivitäten zur Traumabewältigung. Mit Ihrer Spende von 25 Euro können wir einen Monat lang Bildung und Verpflegung für ein Kind sichern.

Für dieses Projekt spenden

Neuigkeiten

Projekt: Haiti

Bildung schafft Chancen – von Duisburg bis Haiti

Bildung ist die Voraussetzung für berufliche Chancen und für ein selbstbestimmtes Leben: Das gilt hierzulande ebenso wie auf Haiti. Und so engagiert sich die Strahlemann-Stiftung mit ihren Bildungsprojekten sowohl national … „Bildung schafft Chancen – von Duisburg bis Haiti“ weiterlesen

„Schule der Hoffnung“ in Haiti eingeweiht

Lange wurde auf dieses Ziel hingearbeitet, jetzt ist es erreicht: Die erste Bauphase der „Schule der Hoffnung“, die Strahlemann gemeinsam mit der Kindernothilfe als Projektpartner vor Ort realisiert, ist beendet.

Große Fortschritte beim Bau der Schule der Hoffnung

Die Bauarbeiten für die Schule haben Anfang 2013 begonnen - bereits im Juli soll sie fertig sein. Neun Klassenräume sind insgesamt vorgesehen. Eine erste Bauphase mit einer Dauer von ca. drei Monaten wird zunächst fünf Klassenräume umfassen.

Schule der Hoffnung

in Léogâne, Haiti

Am 12. Januar 2010 bebte in Haiti die Erde. Die Verwüstungen waren verheerend, mindestens 300.000 Menschen kamen bei dieser Naturkatastrophe ums Leben. Noch heute, über sechs Jahre später, leben zehntausende Menschen in Flüchtlingslagern. Wichtig sind daher Projekte, die nachhaltig wirken und Zukunftsperspektiven schaffen. Gemeinsam mit der Kindernothilfe als Projektpartner haben wir eine „Schule der Hoffnung“ gebaut, die kontinuierlich weiter wächst.

In der Küstenstadt Léogâne, wo sich auch das Epizentrum des Bebens befand, ist die „Schule der Hoffnung“ in den vergangenen Jahren entstanden. Drei Kindergartenklassen und je eine erste, zweite und dritte Grundschulklasse werden hier unterrichtet. Die Schule ist barrierefrei, katastrophensicher und unter Berücksichtigung ökologischer Aspekte (Solarstrom, Wasserauffangbehälter) gebaut worden.

Zusätzlich ist ein Schulgarten entstanden. Hier erhalten die Kinder theoretischen Unterricht, um sich mit Themen wie Umwelt und Agroökologie vertraut zu machen. Der Aufbau einer kleinen Baumschule soll dazu dienen, Pflanzen wie Bäume, Büsche und Blumen für das Schulgelände zu ziehen. Die Kinder sollen in den Prozess voll eingebunden sein, so Levenson Hilaire, der Direktor der Schule.

Wir ermöglichen das Projekt mit einer jährlichen Förderung von 30.000 Euro – Gelder für den Bau der Schule, die Sicherstellung der Verpflegung und Betreuung, für Fortbildung von Lehrern und nicht zuletzt für Lehrmittel wie Bücher, Bastelmaterialien und vieles mehr.



„Schule der Hoffnung“ in Haiti eingeweiht

Startschuss für die Schule der Hoffnung in Léogâne/ Haiti

Stra_Haiti_Dez11_11



Wir danken unserem Projektpaten:

DPD GeoPost (Deutschland) GmbH & Co. KG JÄGER DIREKT Jäger Fischer GmbH & Co. KG


In Kooperation mit der Kindernothilfe

Kindernothilfe Logo

Sie möchten die Strahlemann-Stiftung unterstützen?

Spenden Sie online oder nehmen Sie Kontakt zu uns auf Spenden