Portugal

PortugalFast jeder zweite Jugendliche in Portugal ist derzeit ohne berufliche Perspektiven – mit einer Jugendarbeitslosigkeit deutlich über 40% zählt das Land laut Eurostat zu den negativen Rekordhaltern in Europa.

Besonders dramatisch ist die Situation im Nordosten Portugals. Hier leben Familien in einigen Fällen bis heute ohne Strom und ohne fließendes Wasser unter ärmsten Bedingungen. Wie die Situation aktuell ist, erlebten Strahlemann-Präsident Franz-Josef Fischer und Geschäftsführer Andreas Link vor Ort bei einem Besuch unserer laufenden Projekte. Mit einer Unterstützung in Höhe von 10.000 Euro unterstützen wir aktuell die Aktivitäten der Ausbildungsförderung – insbesondere für Ausbildungsprogramme im kaufmännischen und kosmetischen Bereich sowie Sprachkurse in Englisch und Deutsch.

Neuigkeiten

Projekt: Portugal

Strahlemann und Langnese ermöglichen Einstieg in die Berufswelt

Lamego in Portugal bildet die Keimzelle der heimischen Strahlemann-Stiftung: Hier wurde vor Jahren das erste Projekt überhaupt gestartet. Und bis heute ist die Stiftung in enger Zusammenarbeit mit Kolping in dem südeuropäischen Land aktiv.

Die Historie unseres Portugal-Projekts

Zur Verbesserung der Lebensverhältnisse in Lamego diente über viele Jahre die von Strahlemann finanziell unterstützte Schulspeisung. In vier Bergdorfschulen mit angegliederten Kindergärten der Region wurde dies über Jahre mit großem Erfolg durchgeführt.

Die regelmäßige Schulspeisung hat den Schulbesuch um ein Vielfaches erhöht und zu hervorragenden Ergebnissen geführt. So konnte innerhalb von nur drei Jahren der Anteil der Kinder mit sechsjährigem Schulbesuch und erfolgreichem Abschluss von ehemals 40 % auf knapp über 90 % erhöht werden! Nun hat sich die Herausforderung gewandelt – es geht darum, den Jugendlichen nach dem Schulbesuch auch eine berufliche Perspektive zu ermöglichen. Wenn dies in Portugal derzeit nicht möglich ist, sind auch Verbindungen in andere EU-Länder, etwa nach Deutschland, überlegenswert.

Die 17-jährige Bruna Sousa wird von unserem Vorsitzenden Franz-Josef Fischer privat als ihr Pate unterstützt. Sie lebt auf geschätzten 30 Quadratmetern zusammen mit ihrer Mutter und Oma - ohne Heizung.
Pedro absolviert ein Praktikum auf einer Baustelle. Dennoch: Anstellungschancen tendieren leider gegen Null, da eine Baufirma nach der anderen pleite geht.
Die motivierte junge Portugiesin wird nach dem Praktikum in einem Kosmetikstudio in Lamego sogar den Titel der staatlich geprüften Kosmetikerin tragen. Danach hat sie die Möglichkeit auf eine Anstellung in einem Schweizer Hotel!

Sie möchten die Strahlemann-Stiftung unterstützen?

Spenden Sie online oder nehmen Sie Kontakt zu uns auf Spenden